Hotelfachfrau / Hotelfachmann

Die Tätigkeit im Überblick
 

Hotelfachleute werden in allen Hotelabteilungen ausgebildet. An der Rezeption werden Kundenanfragen und Reservierungen bearbeitet, Angebote und Rechnungen erstellt. In der Gastronomie werden Kenntnisse zu Getränken, Speisen und Service erworben, so dass Gäste auch betreut und beraten werden können.

Dann gibt es noch den Bereich Verkauf, wo beispielsweise mit Reisebüros Verträge geschlossen, mit Firmenkunden verhandelt wird. Dazu gehört auch die Absprache von Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder andere Events, wo Hotelfachleute den Ablauf planen, vorbereiten und bei der Durchführung mitwirken. Natürlich müssen dafür Angebote erstellt und Preise kalkuliert werden. Ein wichtiger Bestandteil ist auch das Thema Werbung, egal ob es um die Gestaltung von Speisekarten, Inhalte der Webseite oder Social Media-Marketing geht.

Nach der Ausbildung können Hotelfachleute sich für den jeweiligen Hotelbereich entscheiden, der ihnen am besten gefällt:

Manche bleiben an der Rezeption und können dort zur Empfangsleitung aufsteigen oder sich weiter spezialisieren. Anderen liegt mehr die Gastronomie und sie können in Restaurants und Cateringunternehmen arbeiten.

In der Verkaufsabteilung können Hotelfachleute sich weiterbilden in den Bereichen E-Commerce oder Marketing.

 

Die Ausbildung im Überblick
 

Hotelfachmann/-frau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).
 

 

Typische Branchen
 

Außerhalb von Hotels können Hotelfachleute arbeiten

  • überall wo Events geplant und/oder durchgeführt werden: Kongresszentren, Messen, Kulturzentren, Eventagenturen
  • überall wo Kundenservice eine große Rolle spielt